YourFutureIsNow

preload

Fotos

Hier kannst du dir die Fotos vergangener Veranstaltungen anschauen.

Aus aktuellem Grund bleiben wir alle Zuhause 🙁

Wir sind sehr traurig darüber, dass die Welt gerade still stehen muss. Der Corona Virus und der Versuch seine Ausbreitung zu verlangsamen hält nicht nur Geschäfte, Restaurants, Frisöre uvm. geschlossen,

sondern auch wir sind betroffen. Aktuell sind deshalb alle Veranstaltungen abgesagt und das Jugendkulturcafé bleibt zu- zum jetzigen Zeitpunkt gelten für uns auch die Regeln wie für euch alle! Zuhause bleiben, bzw. im Büro arbeiten, alleine oder mit der Familie an die frische Luft gehen

und versuchen mit der vielen Zeit etwas sinnvolles anzufangen.

Gerne sind wir in dieser schwierigen Zeit weiterhin für euch da – nur eben ein bisschen anders als gewohnt:

wir verleihen Bücher zum Lesen (Romane) und Material zum Deutsch lernen

Lust beim Lebensmitteltaschen packen  zu helfen für die Tafelladenkunden / Bedürftige?

Wir sind am Telefon da wenn ihr Jemanden zum Reden braucht oder euch einfach was auf dem Herzen brennt

 

Unsere Telefonnummer im Büro 07471 9332 15 oder gerne auch auf dem Handy 015167538012

  • BIS GANZ BALD- wir freuen uns schon jetzt tierisch drauf bald wieder Aktionen mit euch  zu starten!!! Bis dahin bleibt gesund 🙂

Mädchenflohmarkt

Am Samstag, den 07.03.2020 veranstaltete der Caritasverband für das Dekanat Zollern e.V. einen Mädchenflohmarkt. Die Türen in der Gutleuthausstr.8, in Hechingen wurden für alle Mädchen und Frauen von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Von Mode in allen Konfektionsgrößen ( auch große Größen), über Bücher , Schuhe und Accessoires wurde vieles angeboten.

Den Weltfrauentag konnten wir so alle gemeinsam vorfeiern und dabei nach Einzelstücken stöbern, ins Gespräch kommen und unter Frauen und Mädchen sein.

Auch wenn wir und die vielen Verkäuferinnen mit noch mehr Besucherinnen gerechnet hatten sind wir trotzdem guter Dinge den Mädchenflohmarkt kommendes Jahr wieder anzubieten.

Ausflug nach Stuttgart – Lindenmuseum

Im Rahmen der Jugendkulturarbeit haben wir uns mit 13 Jugendlichen mit dem Zug nach Stuttgart begeben.
Erste Herausforderung war es den Anschlusszug in Tübingen zu bekommen. Für uns als starke Gruppe, natürlich kein Problem. In Stuttgart angekommen und aus dem Bahnhof heraus, haben wir uns in das Großstadtgetümmel gewagt. Die zweite Herausforderung war für einige Jugendliche, ein kleiner Fußmarsch zum ersten Programmpunkt – das Lindenmuseum. Im Museum hatten wir noch keine kurze Verschnaufpause. Im Anschluss sind wir in die Welt des Orients getaucht. Durch eine einstündige Führung konnten wir sehr viel über den Orient erfahren und wurden durch die Ausstellung mit viel Engagement der Führerin geleitet. Die Jugendlichen hatten immer wieder die Möglichkeit ihr eigenes Wissen miteinzubringen und konnten ihre Fragen einfließen lassen.

Im Anschluss der Führung haben wir uns wieder zurück in die Innenstadt bewegt. Hier war Navigation gefragt. An einem vorher vereinbarten Treffpunkt, haben sich alle Jugendliche, nach einer kurzen Shoppingtour und einem Bummel über den Weihnachtsmarkt, pünktlich eingefunden.
Die Rückfahrt hat sich dann perfekt angeboten um ein kleines Schläfchen zu halten. Wieder in Hechingen trennten sich dann die Wege und alle konnten den Abend noch entspannt ausklingen lassen.

Gitarrenworkshop

Die ersten Workshops haben stattgefunden.Gemiensam haben wir uns dem Instrument Gitarre genähert und können mittlerweile viele Akkorde gemeinsam spielen.
Zusammen haben wir uns auch verschiedene Lieder von verschiedenen Musikern angehört. Unser Favorit war das bekannte Lied ‘Shallow’ von Lady Gaga und Bradley Cooper. Dieses Stück proben wir gerade geminsam jeden Donnerstag.

Wer möchte kann gerne vorbei schauen um selbst ein kleiner Rockstar zu werden.

Fotoworkshop- Kleidung als Kulturgut!?

Jugendliche beschäftigen sich mit der eigenen Identität

Unter Anleitung von Profis wie Ani Heimann und Laura Rhamallo konnten die Mädchen  in die Welt der Fotografie eintauchen. Selbst vor der Kamera stehen oder mit einer Spiegelreflexkamera fotografieren war hierbei ein großer Wunsch der Mädchen. Während des vierteiligen Fotoworkshops konnten sie aber ebenso der Fragen nach der eigenen Identität nachgehen: “Wo komme ich her, wer möchte ich sein,…” Es gab auch Gelegenheit andere Kleidungsstile kennenzulernen. Und weil es wichtig ist, sich mit dem Eigenen auseinanderzusetzen um die Heimat auch in sich tragen zu können, war es ein Projektziel dies zu fördern. Denn erst wenn man sich auf diesen Prozess einlässt kann man auch besser der neuen Heimat eine Chance geben.

Es war viel Raum für Gespräche und ein Kennenlernen des vermeintlich Fremden.

Indoor Klettern mit dem DAV Hechingen

-Grenzen ausloten & sich auspowern-

In Kooperation mit dem DAV ( Deutscher Alpenverein) Hechingen konnten Jugendliche beim Klettertreff am Montagabend Höhenluft schnuppern. Erst gab es eine kurze Einweisung wie man einen Klettergurt anlegt, wie ein sicherer Knoten gemacht wird und auf was an der Kletterwand geachtet werden soll- dann ging es auch schon an die Kletterwand.

Ausgerüstet mit einem Klettergurt und durch ein DAV Mitglied gesichert ging es hoch hinaus. Voll auf das Hier und Jetzt konzentriert und mit Geschick konnten die Jugendlichen verschiedene Routen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad erklettern.

Gegenseitig motivierten die Jugendlichen sich, bestärkten und halfen untereinander, so dass jeder sein persönliches Ziel an der Kletterwand erreichen konnte. Voller Stolz und mit dem Wissen was der DAV überhaupt ist wurde der Heimweg angetreten.

Und eins ist sicher: wir kommen gerne wieder!

Herzlichen Dank an den DAV Hechingen

GIRLS CAN – Selbstbewusstsein aus der Spraydose

Hechingen. Der Dienstagnachmittag stand mit einem Graffitiworkshop ganz unter dem Motto Kreativität und Kunst.

Im Rahmen der Jugendkulturarbeit „We are the future – The future ist now!“ – gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) – machte sich eine Gruppe von acht Mädchen, mit und ohne Migrationsgeschichte, auf nach Frommern. In Kooperation mit dem Jugendzentrum (JUZ) in Hechingen fand dort ein Workshop statt. Bircan Özkan war vonseiten des JUZ dabei und ergänzte das Team des Caritasverbandes Zollern e. V. mit Saskia Tschöpe bei der Umsetzung.

Im Atelier von Graffitikünstlerin Ani Heimann (www.zuckerwattepuffreis.com) angekommen, konnten die Mädchen unter professioneller Anleitung erste Sprühversuche mit der Spraydose machen. Geschützt durch eine Atemschutzmaske mal eben auf den Boden sprühen: Danach waren die Hemmungen überwunden und es wurde bunt, nebelig und kreativ. Es folgte ein kurzer theoretischer Input über Handhabung, Möglichkeiten und Ideenfindung zur Leinwandgestaltung. Auch ließ es sich Heimann nicht nehmen, über die Geschichte des Graffitis und den rechtlichen Rahmen aufzuklären. Mit sogenannten stencils (Schablonen) war es selbst für Anfängerinnen möglich, ein schönes Werk zu sprayen. So hatte jedes Mädchen am Schluss ein wunderbares Kunstwerk zum mit nach Hause nehmen und alle waren voller Stolz, Teil dieses Workshops und der Gemeinschaft gewesen zu sein.

Asyl-Stühle gehen auf Reise

In der Frauengruppe und im Projekt Jugendkulturarbeit des Caritasverbandes Zollern e. V. wurde der Kreativität freien Lauf gelassen und Stühle gestaltet.

Die Jugendlichen wie auch die Frauen haben unabhängig voneinander Stühle entworfen und umgestaltet. Es wurde abgeschliffen, geschraubt, geklebt, gemalt und kreativ Ideen umgesetzt.

Am 15. Mai 2019 findet in Stuttgart auf dem Marktplatz der Aktionstag “Platz für Asyl in Europa” statt. Unsere Asylstühle werden dort einen Platz unter über 900 anderen Asylstühlen einnehmen und ein Zeichen setzen – ein Zeichen für eine offene und vielfältige Gesellschaft. Aber auch im Rahmen des Flüchtlingsschutzes können wir so gemeinsam aufmerksam machen. Aufmerksam unter anderem dafür, dass sich Europa stark machen soll für eine bunte Gesellschaft und den Schutz von Geflüchteten.

Lass Farbe in dein Leben- Kunst mit Spraydosen

unter diesem Motto trafen sich sechs Jugendliche mit und ohne Migrationsgeschichte zum Sprayen auf Leinwände.

Michl Brenner ( Künstler aus Balingen) hatte die nötigen Tipps und Hilfestellungen auf Lager. Er gab einen Einblick wie ein Graffitikunstwerk entsteht.

Nach der Einführung ins Regelwerk der Graffitikunst und der Entstehungsgeschichte wurden kräftig Spraydosen geschüttelt und anschließend konnte jeder und jede ein eigenes Kunstwerk erstellen.

Es wurden Flächen gesprüht, mit Stencels ( Schablonen) gearbeitet und Ideen auf Leinwand gebracht.

Nach dem Workshop am Samstag 29.06.2019 ging es mit allen Jugendlichen die nach dem Sprayen Interesse hatten, am Dienstag 02.07.2019 nach Balingen -Frommern um die Ausstellung “Revolte!” anzusehen. Ein gelungener Abschluss.

Ausflug in den Abenteuerpark am Schloss Lichtenstein

Gemeinsam mit acht Jugendlichen haben wir den Waldseilgarten in Lichtenstein besucht.
Gestartet sind wir gemeinsam beim Caritasverband in Hechingen. Auf unserem Weg haben wir für ein abschließendes, gemeinsames Picknick Verpflegung eingekauft.
Am Abenteuerpark angekommen haben die Jugendlichen eine Einführung ins Klettern bekommen, danach stand die erste Route zum Klettern auf dem Programm.
Gemeinsam haben die Jugendlichen mutig und voller Tatendrang in luftiger Höhe die erste Route bestritten. Die Jugendlichen haben sich dabei gegenseitig unterstützt und lernten so in der Gruppe auf einander zu achten.
Die nächsten Routen haben die Jugendlichen jeweils selbst bestritten und konnten somit auch eigene Grenzerfahrungen machen. Die Jugendlichen konnten sich ihrer selbst bewusstwerden und lernten sich selbst besser einschätzen zu können. Jede Route hatte ihre eigenen Tücken und Hindernisse die es für die Jugendlichen zu bewältigen galt.
Als Abschluss des Ausfluges wurde dann noch gemeinsam mit den Jugendlichen ein Picknick veranstaltet und alle konnten von ihren Erfahrungen, die sie beim Klettern gemacht haben, berichten.
Während manche Jugendliche nach eigner Einschätzung niedrige Routen bewältigt haben, haben sich auch einige Jugendliche in schwindelerregende Höhen begeben.

Use your summer

Hoch hinaus oder doch lieber Zirkus!?

Angebote beim „Use your summer“ im Hechinger Fürstengarten

 

Im Rahmen der Jugendkulturarbeit „We are the future- the future is now!“ (gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) des Caritasverbandes Zollern e. V. unterstützten wir mit drei Aktionen das alljährliche „Use your summer“ in Hechingen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne und mit Migrationsgeschichte kommen dort zusammen und können kostenfrei an einer Vielzahl von Angeboten teilnehmen und mitmachen. Musik , Essen und viel Spiel und Spaß sorgen für eine unterhaltsame Zeit (so) kurz vor den Sommerferien.

Am 17.07.2019 konnten wir mit einem über sieben Meter hohen Kletterturm überzeugen. Mit Gurten gesichert gab es die Möglichkeit, das eigene Können und der Umgang mit Grenzen zu erproben. Fachliche Hilfe bekamen die MitarbeiterInnen beim Sichern vom DAV , welcher mit vielen Mitgliedern mit vor Ort war.

Donnerstag, 18.07.2019 und Freitag, 19.07.2019 gab es seitens des Caritasverbandes Zollern e. V. dann die Gelegenheit, mit Biggi Bauer ( Zirkuspädagogin) vieles zum Thema Zirkus kennenzulernen. Beim Feuerworkshop, Liegen auf dem Nagelbrett und beim Jonglieren, dem Üben mit dem Hula Hoop und vielem mehr kam jeder dazu, eigene Talente zu entdecken, zu zeigen und Neues auszuprobieren.

Weltfrauentag

Bilder vom Weltfrauentag

Mountainbiken

Bilder vom Mountainbiken

Kreativworkshop 2018

Bilder des Kreativworkshop 2019

Kochworkshop 2018

Bilder des Kochworkshops 2019

Bilder Jugendraum